Raspberry Pi Cam Projekt

Über das Raspberry Pi hatte ich schon einiges gelesen. Es ist halt ein einfacher preiswerter Minicomputer für 30,- €.
Entstanden ist dieses Projekt hier, im Frühjahr 2014, aus dem Ärger über die utopischen Preise von W-LAN IP-Cam’s mit HD Auflösung und der schlechten Qualität der Cam welche ich bei meinem Bruder verbaut habe.
So stellte ich mir die Frage: Kann man das denn nicht mit so einem Raspberry Pi und einer normalen USB HD Webcam bauen?

Kurz Tante Google befragt – und ja man kann. Kommen wir zur Einkaufsliste. Da stand für mich die Frage kaufe ich das Camera Modul welches für Paspberry Pi entwickelt wurde (25,- €) oder eine in den Anleitungen erwähnte USB Webcam.
Ich entschied mich für die USB Webcam, da diese in der Handhabung flexibler ist und sollte ich das Projekt einstampfen, für sie eine weitere Verwendung an meinem PC habe. Ich habe folgende Sachen gekauft:

Raspberry PI Model B 33,89 , das Herz des Ganzen.

8GB Speicherkarte 6,46 , das ist die Festplatte

Logitech HD Webcam C310 19,99 , der Preis war ein Schnäppchen.

USB HUB 4fach 8,99 , der aktive USB HUB wird benötigt damit die Spannungsversorgung beim Anschluss der USB Cam am Pi nicht instabil wird.

Gehäuse für Raspberry PI 5,49 €, diese brauche ich aber nur zum Basteln damit das Pi geschützt ist. Die fertige Cam bekommt ein gesondertes Gehäuse, vermutlich aus KG Rohren.

In der Summe sind wir jetzt erst einmal bei 74,82 €. Ok dafür bekommt man fast schon eine billige China HD IP Cam. Aber, der Pi bietet ja noch viel mehr Möglichkeiten. Z.B. kann man mit einem Temperaturfühler auch die aktuelle Temperatur auslesen und direkt mit in das Bild schreiben. Ja mit dem Ding kann man eine ganze Wetterstation bauen. Ideen habe ich schon genug. Aber erst einmal soll das Projekt soweit gedeihen das die Cam das farblose Modell bei meinem Bruder ersetzen kann.
Von Mai bis September hat das Projekt auf Grund von Zeitmangel stillgestanden. Nun kann es aber weitergehen. Die Installation ist fertig und Bilder kann man auch schießen. Was ich im Mai gemacht hatte hab ich aber schon wieder vergessen, so dass ich nochmals von vorn anfangen werde und dies auch entsprechend dokumentieren werde.

 

Schreibe einen Kommentar