Amazon Prime Instant Video die unendliche Geschichte


Als Amazon im Februar das Angebot von LoveFilm zu Amazon Prime migrierte und damit den Videodienst Amazon Prime Instant Video startete war ich, als Prime Kunde, hoch erfreut das das erste Jahr der Mitgliedschaft noch zum alten Preis von 29,- € angeboten wurde. Doch die Freude hielt nicht lange. Da keines meiner am TV angedockten Geräte von Amazon unterstützt wurde. Hatte ich doch um Strom zu sparen meinen Media PC aus dem Wohnzimmer verbannt und einen Linux SAT Receiver hingestellt welcher aus dem Netzwerk streamen kann. Und die Formate welche er nicht beherschte konnte immerhin mein 3D-Blu-ray-Player abspielen. Ja und der TV selbst, ein 2 Jahre Alter Toshiba hat es mit dem Smart TV auch noch nicht so gehabt. Also habe ich den Media PC wieder ausgekramt und an den TV gestöpselt um das Angebot nutzen zu können. Ich hatte zu dem Zeitpunkt zwar mehrere Android Geräte, aber für Android gab es keine App. Und das obwohl das Amazon Fire OS ja auf Android basiert. Also war ich erstmal sauer.
Ich mußte das eben so akzeptieren. Und Prime Kunde war ich wegen der Versandkostenfreiheit unter 20,- € Bestellwert geworden. So nutzte ich eben ohne Mehrkosten ab und an den Media PC für die Amazon Videothek.
Im Frühjahr stellte Amazon die Fire TV Box vor welche für 99,-$ erhältlich sein sollte. Ja aber ersteinmal nur im Land der unmöglichen Begrenztheiten – den u.s.a. Danke hab ich mir gedacht.
Beim meiner täglichen Blogschau auf Mydealz sah ich dann am 3.9.2014 das bei Amazon Deutschland die Fire TV Box ab sofort vorbestellbar ist. Und für Prime Kunden dazu noch zum Vorzugspreis von 49,- € statt 99,- €. Also hab ich das Teil ersteinmal vorbestellt und muß wohl auch einer der ersten gewesen sein. Meine soll am 25.9. geliefert werden. Da bin ich ja mal gespannt ob sie pünktlich kommt. Interessant ist auch hier wiedermal Amazon’s Währungsrechnung. Da werden aus 99,- $ (US Preis) gleich mal 99,- € (DE Preis), normal wären das knapp 77,- €, aber die scheinen ihre blutige Währung welche ihr Papier nicht wert ist scheinbar für Gold zu halten. Egal – ich bekomm das Ding für 49,- €.
Nun erfuhr ich aber so ganz nebenbei das ohne großes Tammtamm am 28. August 2014 von Amazon auch eine App für Android Geräte zur Verfügung gestellt wurde. Daher habe ich diese direkt ausprobiert, und zumindet auf meinem neuen Wiko Getaway funktioniert sie tadellos. Ob sie mit meinen Archos Tablets funktioniert muß ich nocht testen. Wenn man sich die Bewertungen der App aber durchliest scheinen einige Nutzer vor größeren Problemen zu stehen.
Ich warte nun ersteinmal bis zum 25.09.2014 und werde dann weiter berichten.

*Update 29.09.2014: Trotz des Streiks der Logistiker welche sich für Verkäufer halten, bei Amazon, kam meine Fire TV Box pünktlich am 25.09.2014 an. Der Anschluß war schnell erledigt. Nach dem ersten einschalten und einrichten der W-Lan Verbindung erfolgte ein Update der Software und 15 Minuten später war die Box einsatzbereit. Nun es macht was es soll, aber leider nicht mehr. Mir persöhnlich fehlt ein Browser um auch mal schnell im Netz zu Server und die Möglichkeit Medien aus dem lokalen Netzwerk wiederzugeben. Aber das Problem ist lösbar. Wie? Darauf werde ich in einem meiner nächsten Beiträge eingehen.

Schreibe einen Kommentar